Wie läuft der Wettbewerb ab?

Es gibt vier nationale Runden und die internationale Endrunde. In der 1. Runde werden den Schülern theoretische Chemieaufgaben aus den Bereichen Anorganische, Organische und Physikalische Chemie gestellt, die in Hausarbeit gelöst werden. Die 2. Runde findet seit der IChO 2016 als Klausurrunde in den jeweiligen Schulen statt, zugelassen ist, wer mindestens 50% der Punkte in der 1. deutschen Auswahlrunde erreicht hat. Die 3. Runde (Bundesebene) wird für die 60 bundesweit besten Schüler in Form eines einwöchigen Seminars in Göttingen mit zwei Klausuren durchgeführt. In der 4. Runde, zu deren Seminar in Kiel 15 Schüler zugelassen werden, finden sowohl theoretische als auch praktische Übungen und Klausuren statt. Für die internationale Endrunde werden aus dieser Gruppe 4 Schüler ausgewählt, die Deutschland bei der Internationalen Chemie-Olympiade vertreten.

Austragungsorte der Internationalen Runden:

2007 Moskau, Russland
2008 Budapest, Ungarn
2009 Cambridge, Großbritannien
2010 Tokio, Japan
2011 Ankara, Türkei
2012 Washington DC, USA
2013 Moskau, Russland
2014 Hanoi, Vietnam
2015 Baku, Aserbaidschan
2016 Tiflis, Georgien
2017 Nakhon Pathom, Thailand


Die letzte Austragung in Deutschland fand 2004 in Kiel statt.

Struktur des Wettbewerbs (grafische Darstellung mit weiteren Erläuterungen; pdf-Datei)

Zusammenfassendes Informationsblatt (pdf-Datei)